Biopsie / Gewebeprobe


Eine eindeutige Unterscheidung zwischen gutartigen und bösartigen Veränderungen, gelingt nur durch die histologische Gewebeuntersuchung. Dazu entnehmen wir in lokaler Betäubung winzige Gewebe-Zylinder aus der verdächtigen Veränderung der Brust oder des Lymphknotens und versenden diese zur Untersuchung in die Pathologie.


Ultraschall gesteuerte Stanzbiopsie (USB)

Eine einfache und schnelle Möglichkeit, unklare Veränderungen der Brust abzuklären. Nach entsprechender persönlicher Aufklärung entnehmen wir in örtlicher Betäubung mit einer sterilen Einweg-Biopsienadel unter sonographischer Kontrolle kleinste Gewebezylinder.

Wir versorgen die kleine Wunde mit einem Pflaster und evtl. einem Wundverband und können Sie ca. 30 Minuten später aus der Praxis entlassen.



Vakuumbiopsie in Röntgentechnik (VSB)

Mit Hilfe der Tomosynthese können wir verdächtige Strukturen oder Mikrokalk in der Brust genau lokalisieren. Währen der VSB sitzen (oder liegen) Sie vor dem Röntgengerät und wir entnehmen unter örtlicher Betäubung kleine Gewebezylinder. Die Biopsie dauert ca. 10-20 min. Anschließend erhalten Sie ein Pflaster und einen Druckverband und bleiben für 1,5 h bei uns zur Beobachtung.

Nach abschließender Kontrolle dürfen Sie die Praxis verlassen.

Körperliche Schonung für den restlichen Tag ist wichtig.

Stereotaktische Vakuumbiopsien bei Mikrokalk führen wir Dienstag und Donnerstag durch.