Ablauf der Untersuchung

Wenn Sie das erste Mal Patienten bei uns sind, erklärt Ihnen Frau Dr. Remschmidt in einem Gespräch zunächst den Ablauf der Mammographie. Hier können Sie sich auch mit allen Fragen vorab an sie wenden. Vor der Untersuchung führt Frau Dr. Remschmidt eine sorgfältige Tastuntersuchung durch.

 

Als nächstes wird unsere medizinisch-technische Assistentin Fr.  Volkmann sehr behutsam mit Ihnen die Aufnahmen beider Brüste durchführen. Das Gerät übt leichten Druck (sog. Kompression) auf die Brust aus, damit Ihre Brust ruhig gehalten wird und das Bild nicht verwackelt.

Durch die Kompression ist außerdem eine geringere Röntgenstrahlung notwendig. 

Eine Röntgenröhre, die sich über Ihren Kopf bewegt, erstellt mehrere Schichtaufnahmen der Brust. So können darüber- oder darunterliegende Gewebestrukturen einzeln betrachtet und beurteilt werden. Nach der Mammographie führt Frau Dr. Remschmidt eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung der Brust durch und bespricht mit Ihnen das Ergebnis. Dieses erhalten Sie auch schriftlich per Post. Auf Wunsch erstellen wir gerne eine Kopie für Ihren behandelnden Arzt.

 

Bitte bringen Sie unbedingt alte Mammographie-Aufnahmen im Original oder auf CD-ROM zum Termin mit.

Nur im Vergleich mit alten Aufnahmen kann es gelingen, neue Veränderungen FRÜH zu entdecken.

Schmerzarme Mammographie ?

„Ist die Mammographie schmerzhaft?“ ist eine der häufigsten Fragen, die uns unsere Patienten stellen.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen in unserer Praxis die Untersuchung mit halbrunden Andruckplatten anbieten können, die der Form Ihrer Brust entsprechen. Hierdurch wird der Kompressionsdruck um ein Vielfaches verringert.

Patienten empfinden die Untersuchung daher als kaum schmerzhaft.